Deutschlands fairste Entsorger

shutterstock_592220336

FOCUS-MONEY kürte erstmalig die “fairsten Entsorger Deutschlands”. Die Gewinner können (sich) feiern, der Rest guckt in die Röhre…..? Wir haben unsere eigene Meinung zum Sinn oder Unsinn solcher Rankings.

FOCUS-MONEY: “Saubere Arbeit. Das Ergebnis überzeugt.”

Ein “ehrenwertes und zugleich dreckiges Geschäft” sei die Abfallentsorgung, schreibt das Magazin anlässlich der Veröffentlichung der Ergebnisse einer “großen” Kundenbefragung im Juli diesen Jahres. Befragt wurden 1.615 Teilnehmer, die bis zu zwei Unternehmen beurteilen durften. Voraussetzung: Sie hatten diese in den vergangenen zwölf Monaten in Anspruch genommen. Unter die “Lupe” kamen dabei final 16 private und sieben öffentliche Entsorger.

Das Magazin zeigte sich begeistert: Neun Anbieter wurden mit der Bestnote„Sehr Gut“, fünf weitere mit „Gut“ ausgezeichnet. Den besten Eindruck hinterließ die Branche in der Kategorie “Faire Kundenberatung”. Ein gutes Gesamtbild zeige sich auch in den Kategorien “Faire Entsorgungsangebote” und “Fairer Kundenservice”. Beim Preis-Leistungs-Verhältnis trenne sich dagegen die “Spreu vom Weizen”: Das fairste sollen die Entsorger Kühl und Alba bieten. Zum Glück folgt gleich der Tipp von FOCUS-MONEY:

“Gut zu wissen: Verbraucher sollten sich an den Top-Anbietern orientieren. Denn der Punkte-Abstand zum hinteren Feld ist in dieser Kategorie besonders groß.”

Im gleichen Stil werden nun die Einzelergebnisse vorgestellt, ohne das ein Kunde (oder ein Entsorger) damit konkret etwas anfangen könnte. Unklar bleibt, wer Kunde ist: der private Haushalt oder der Gewerbebetrieb. Die Unterscheidung ist bekanntlich nicht unwesentlich, man denke nur an den Anschluß- und Benutzungszwang auf der einen und die freie Auswahl von Entsorgern auf der anderen Seite.

Wenn Kunden beispielsweise schlechte Urteile im Bereich der Schadstoffmobil-Entsorgung geben und eine höhere Taktung der “praktischen Entsorgungsfahrzeuge” wünschen, ist der bewertete (private) Entsorger die falsche Adresse. Handelt dieser doch nach den Vorgaben des ÖREs, seinem Auftraggeber.

Service bei der Abfallentsorgung: Kunden fehlt der Vergleich

Grundsätzlich sind Umfragen oder Studien über die Servicequalität zu begrüßen. Sie schärfen den Blick auf den Kern der Entsorgungsdienstleistung: den Service. Doch ob das Entsorger-Ranking von FOCUS-MONEY hierfür die richtige Studie ist, darf bezweifelt werden.

Das Problem: Um einen Service bewerten zu können, benötigt man gute und schlechte Erfahrungen oder eine Erwartung an die Servicequalität. Und diese fehlen den Kunden in der Regel. Oft meinen Kunden mit “guten Service” auch “gewohnter Service”. Sie kennen schlichtweg nichts anders (egal ob schlechter oder besser). Interessanter wäre es insofern, die Servicequalität im Vergleich zu anderen Branchen zu ermitteln. Oder die Erwartungen der Kunden an einen sehr guten Service.

Content is king -  oder: Die Meldung ist das Ziel

FOCUS-Money erstellt regelmäßig Branchen-Rankings, so etwa für Banken, Versicherungen oder auch Fertighaus-Anbieter. Nun eben auch für Abfallentsorger. Damit hat das Magazin wieder ein paar Seiten gefüllt und kann mehr oder weniger “reißerisch” in den Markt der Aufmerksamkeit hinein rufen. Das darf man dem Magazin nicht übel nehmen denn es muss gekauft werden. Eine Hilfe oder gar Entscheidungsgrundlage für Kunden ist das Entsorger-Ranking sicherlich nicht.

Und die bewerteten Entsorger? Einige haben natürlich die Chance ergriffen für entsprechende Meldungen. So zum Beispiel REMONDIS (“REMONDIS ist einer der fairsten Entsorger“) oder die FES (“FES ist topp beim Fairness-Ranking von Focus Money“). Aber ansonsten scheinen die bewerteten Entsorger (trotz vermeintlich guten Service) eher zurückhaltend reagiert zu haben.

Aussagekräftige Kunden-Befragungen sind sinnvoll und nicht teuer

Sind unsere Kunden zufrieden mit uns? Können wir wirklich nichts mehr verbessern? Wo sind Schwachstellen? Diese Frage sollte sich jeder Entsorger stellen – regelmäßig. Mit aussagekräftigen Kundenumfragen werden solche Fragen beantwortet. Und dank des Internets sind Umfragen auch schneller und einfacher durchzuführen als früher. Und auch für kleinere Entsorger machbar und bezahlbar.

Sie haben Interesse an Kundenbefragungen? Die NETWASTE bietet auf die Entsorgungsbranche zugeschnittene Umfragen zu kostengünstigen Paketpreisen. Mehr Infos zu den NETWASTE-Umfragen finden Sie hier.